Januar 10, 2019

Dümmen Orange präsentiert GreenGuard-Poinsettien auf Kundenseminar

Das weltweit tätige Pflanzenzüchtungs- und Vermehrungsunternehmen stellt dem europäischen Markt seine biologisch geschützte Poinsettienproduktion vor

Jedes Jahr veranstaltet Dümmen Orange in Rheinberg ein Poinsettien-Seminar, um zusammen mit den deutschen Produzenten den Startschuss für die neue Verkaufssaison zu geben. In diesem Jahr findet das Seminar am 11. Januar statt. Gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern bewertet Dümmen Orange das vergangene Jahr, blickt voraus auf das kommende und sammelt Feedback von den anwesenden Teilnehmern. Mit attraktiven Vorträgen und durch fruchtbare Diskussionen will Dümmen Orange so seinen Kunden einen Mehrwert bieten. Darüber hinaus intensivieren wir unsere Zusammenarbeit, indem wir Informationen über bevorstehende Herausforderungen und Lösungsansätze diskutieren und austauschen. Natürlich werden wir unseren Kunden auch das neue Dümmen Orange-Poinsettien-Sortiment präsentieren, neben Poinsettia-Neuheiten und anderen Highlights für die Saison 2019.

In diesem Jahr wird Dümmen Orange seinen Kunden mit der Präsentation unserer Weihnachtssterne aus nachhaltiger Kultur für den europäischen Markt auch eine kleine Vorschau auf die IPM Essen 2019 geben. Dabei handelt es sich um die nächste Kultur, die wir gemäß unserem GreenGuard-Protokoll („Minimal Chemicals, Maximum Quality“) anbauen, als Fortführung der ersten GreenGuard-Kultur im letzten Jahr, unseren Topfchrysanthemen. Unsere Erfahrungen, die wir damit sammeln konnten, sind sehr positiv. So hat sich beispielsweise die Qualität der Stecklinge deutlich verbessert. Der Einsatz von Pestiziden wird immer mehr zu einem gesellschaftlichen Thema. NGOs, der Einzelhandel, Produzenten und Konsumenten fordern eine Verringerung des Einsatzes chemischer Pflanzenschutzmittel in der Produktion von Stecklingsmaterial und Fertigware. Das GreenGuard-Protokoll ist die Antwort von Dümmen Orange auf die Forderungen von Produzenten und Verbrauchern, indem Poinsettien mit einer um zwei Drittel verringerten chemischen Belastung produziert werden. GreenGuard ermöglicht es unseren Kunden, sofort mit dem Einsatz von Nützlingen in der Kultur zu beginnen. Das Ergebnis sind widerstandsfähige Pflanzen, von denen Stecklinge in ausgezeichneter Qualität gewonnen werden können.

Manuela van Leeuwen (Phytosanitary Officer und Coordinator Global Sustainability bei Dümmen Orange) sagt: „Mit Blick auf Innovationen und Nachhaltigkeit baut Dümmen Orange eine Zukunft auf, in der – zum Schutz der Menschen und der Umwelt – der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel bei unseren Stecklingen deutlich reduziert wird. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nun unsere GreenGuard-Weihnachtssterne auf den europäischen Markt bringen, und freue mich darauf, wenn unsere übrigen Produkte auch soweit sind.“

GreenGuard folgt den Prinzipien des Integrierten Pflanzenschutzes (Integrated Pest Management). Es handelt sich hierbei um eine ökosystembasierte Strategie, die sich auf einen langfristigen Schutz vor Schädlingen und Krankheiten durch eine Kombination verschiedener Techniken konzentriert, wie den Einsatz von Nützlingen, den Anbau widerstandsfähiger Pflanzen, eine intensive Überwachung, die Durchführung von Hygieneprotokollen und den Einsatz biologischer Pflanzenschutzmittel.
GreenGuard-Materialien für die Schädlingsbekämpfung werden so ausgewählt und angewendet, dass Risiken für die menschliche Gesundheit, Nutzorganismen und Nichtzielorganismen sowie die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert werden. Darüber hinaus haben aktuell durchgeführte Forschungen bestätigt, dass Schädlingspopulationen und -krankheiten immer stärkere Resistenzen gegenüber chemischen Pflanzenschutzmitteln zeigen. Der integrierte Pflanzenschutz scheint also nicht nur nachhaltig, sondern auch die effektivste Lösung zu sein.

Aus Anlass der Vorstellung unserer neuen GreenGuard-Weihnachtssterne begrüßen wir mit Rainer Wilke vom Pflanzenschutzdienst NRW und Hans Walkenbach von Koppert Biological Systems auch zwei anerkannte Experten auf ihrem Fachgebiet als Gastredner zu unserem Seminar. Rainer Wilke wird seine Sicht und sein Wissen im Hinblick auf die Möglichkeiten und Grenzen der Bekämpfung der Weißen Fliege mit Hilfe biologischer Pflanzenschutzmaßnahmen vorstellen. Hans Walkenbach wird auf der Grundlage seiner Erfahrungen und Arbeiten die Möglichkeiten der Anwendung von Nützlingen zum Schutz vor der Weißen Fliege erläutern.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Noelia Mansilla - Senior Vice President Commercial Operations EMEA
n.mansilla@dummenorange.com / +31 620 913 594


Wählen Sie Ihr Land